Martin Burckhardt

Martin Burckhardt's picture

Martin Burckhardt bezeichnet sich als Elektrischer Autor, eine Etikettierung, die seine Tätigkeiten als Kulturtheoretiker, Philosoph, Autor, Audiokünstler, Programmierer und Theaterregisseur vereint. Er wurde 1957 in Fulda geboren und entstammt einer Pastorenfamilie. Als Autor war er zunächst tätig im Grenzgebiet von Sprache, Geräusch und Musik – es entstanden zahlreiche Hörstücke. Langjährige kulturgeschichtliche Forschungen zur Genealogie der Maschine mündeten in einer Reihe von Buchveröffentlichungen darunter Metamorphosen von Raum und Zeit. Eine Geschichte der Wahrnehmung (1994) und Vom Geist der Maschine (1999) oder 68. Die Geschichte einer Kulturrevolution (2010). Sein Buch Eine kleine Geschichte der großen Gedanken wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Seit 2000 ist Burckhardt intensiv mit Games und Spielprogrammierung befasst. Für das ZKM Karlsruhe entwarf er ein virtuelles Museum und eine 3D-Authoring-Software. Vor zwei Jahren gründete er die Firma Ludic Philosophy, die sich als Think Tank versteht. Im Mittelpunkt der vielen ungewöhnlichen Firmenprojekte steht die Entwicklung und Optimierung von TwinKomplex, einem transmedialen Browserspiel, das im Oktober 2011 an die Öffentlichkeit ging und eine breite Berichterstattung erfahren hat. Martin Burckhardt lebt seit 1985 in Berlin.